Historie der Schwarzer Spedition

Gründung

Vor mehr als 100 Jahren, in der heute polnischen Stadt Bystrzyca Kłodzka und dem damaligen Habelschwerdt, begann die Geschichte unserer Firma. Es war das Jahr 1913, das in eine mehr als unruhige Zeit fiel und der Erste Weltkrieg zeichnete sich bereits am Horizont ab. Trotzdem fand Heinrich Schwarzer den Mut, seine Firma Heinrich Schwarzer – Motorfahrzeuge zu gründen. Ein Unternehmen , das sich zunächst mit der Reparatur von Lkw und Pkw im damaligen Schlesien beschäftigte.

Mehr als 100 Jahre Spedition Schwarzer

In dieser über 100 jährigen Geschichte gab es Höhen und Tiefen für unser Unternehmen. Heinrich Schwarzer schaffte es, sein Unternehmen bis zum Ende des 2. Weltkrieges auf 20 Mitarbeiter auszubauen. Mit dem Ende des Krieges wurde aus Habelschwerdt russische Besatzungszone und Josef Schwarzer, Sohn des Firmengründers, begann im Westen, in der niedersächsischen Gemeinde Steinfeld, wieder bei Null. Schon 1946 wurde das neue Unternehmen gegründet, diesmal als Frachtfirma, wobei ein alter Wehrmachts-LKW, ein Ford V8, den Grundstock bildete.
Bereits drei Jahre später kam das erste Neufahrzeug dazu, ein Büsing mit einem Dieselmotor, der wirtschaftlicher als der benzingetriebene Ford war.
Die schon damals bestehende Ausrichtung auf den Agrarsektor wurde durch die Anschaffung eines Silofahrzeugs im Jahr 1965 vertieft. Zu dieser Zeit arbeitete bereits die dritte Generation der Sohn Joachim Schwarzer im Unternehmen mit.

Es wird eng am alten Platz

1966 wurde in der Handorfer Straße ein Grundstück erschlossen und darauf eine Werkstatt sowie ein Bürogebäude errichtet.
Im Jahr 1990 wird die Familiengeschichte der Spedition Schwarzer mit dem Eintritt von Klaus Schwarzer fortgeschrieben. Ab diesem Zeitpunkt erweiterte sich unser Geschäftsfeld auch auf die Lagerhaltung. Die zweite große Lagerhalle wird errichtet.

Neue Zeiten

Nach der Jahrtausendwende, im Jahr 2003, tritt Rolf Schwarzer der Bruder von Klaus Schwarzer in das Unternehmen ein.

Im Jahr 2014 und 2017 wird die Lagerkapazität an Standort "Habelschwerdter Str." um ca. 7.500 qm der Lagerbereich um eine Halle erweitert.

Aktuell verfügen wir über ca. 140 eigene Fahrzeuge, rund 90.000 qm Speditionsanlage sowie etwa 15.000 qm Lagerhalle und beschäftigen rund 250 Mitarbeiter.

Im Jahr 2016 wurde durch die Übernahme der "Paulsen Gütertransporte" die erste Niederlassung in Itzehoe errichtet. Von Itzehoe werden ca. 15 Mehrkammer Silofahrzeuge disponiert, die vorrangig für unsere Kunden in Hamburg, Schleswig Holstein und Mecklenburg Vorpommern unterwegs sind.